AC/DC-Lampen für die Notstrombeleuchtung

Unsere DC-Lampen sind AC/DC-kompatible LED-Leuchtmittel. Das bedeutet: Sie funktionieren mit Gleich- und Wechselstrom gleichermaßen. Wichtig ist dies unter anderem für die Notstrombeleuchtung. Die Lampen können außerhalb eines Notfalls (Stromausfall) ganz normal mit Wechselstrom betrieben werden. Sie eignen sich auch als Normalbeleuchtung. Wenn das Stromnetz ausfällt, springt in Theatern, Einkaufszentren, öffentlichen Gebäuden und vielen Firmen ein Notstromakku an, der Gleichstrom liefert. Mit diesem Strom funktionieren diese Lampen genauso. Elektrofirmen beziehen diese DC-Lampen von uns für ihre Kunden.

DC-Lampen für Notstromanlagen

Im Notstrombereich kommt es auf die Zuverlässigkeit der Leuchtmittel an. LEDs haben sich hier bewährt, denn sie können bis zu 50.000 Stunden leuchten und vertragen 20.000 bis 100.000 Schaltzyklen (einmal ein- und einmal ausschalten). Im Durchschnitt geht man von 50.000 Schaltungen aus, bis das Leuchtmittel versagt. Zum Vergleich: Die konventionelle Glühbirne soll 1.000 Schaltzyklen überstehen, dann muss mit einem Ausfall gerechnet werden. Noch einen Vorteil bringen die LEDs mit: Sie fallen eher selten ganz plötzlich aus wie die herkömmlichen Glühbirnen, die „durchbrennen“. Vielmehr lässt das Licht eines LED-Leuchtmittels allmählich nach. Diese Eigenschaften machen sie für den praktischen Einsatz, aber erst recht als Notbeleuchtung sehr interessant. Dass sie außerdem sehr viel Energie sparen, ist ja allgemein bekannt. Dass die DC-Lampen wiederum AC/DC-kompatibel sind, also mit Wechsel- und Gleichstrom funktionieren, hat etwas mit ihrem internen Aufbau zu tun. LEDs funktionieren grundsätzlich mit Gleichstrom. Sie verfügen daher, um im Wechselstromnetz zu funktionieren, über eine elektronische Schaltung (sogenannter LED-Treiber). Dieser wandelt die 230 V aus unserem Wechselstromnetz in den Gleichstrom für die LED um. Sollte Gleichstrom fließen, muss er nicht arbeiten: Die LED leuchtet trotzdem. Daher ist es möglich, dass ein fest installiertes LED-Leuchtmittel beim Ausfall des Wechselstroms und dem gleichzeitigen Einspringen von Gleichstrom aus einem Notstromaggregat oder einem Gleichstromakku einfach weiterleuchtet. Es kann aber auch als extra Notbeleuchtung nur an die Gleichstromquelle angeschlossen werden und leuchtet nur im Notfall, wenn die Belechtung eines Gebäudes auf Notstrom umschaltet. Dies ist in vielen öffentlichen Gebäuden und Einkaufscentern der Fall.

Arten unserer DC-Lampen

Unsere AC/DC-kompatiblen Leuchtmittel bieten wir in den Farbtemperaturen Tageslichtweiß, Warmweiß und Kaltweiß sowie mit den Sockeln GU10, E27 und E14 an. Sie sind komplett für die Notbeleuchtung geeignet. Varianten, die speziell für Notfälle ausgelegt sind, wären die T8 LED-Röhren mit Längen von 120 und 150 cm, die gern als Straßenlampen, Hallenbeleuchtung, Einbauleuchten und Flutlichtstrahler verwendet werden, weiter die LED-Spots mit dem Sockel GU10, die öffentliche Gebäude, Einkaufscenter, Bildungseinrichtungen, Boutiquen und Krankenhäuser für ihre Notstrombeleuchtung verwenden, die LED-Kompaktleuchtstofflampen, die unter anderem in Geschäften, Restaurants und Hotels als Notbeleuchtung zum Einsatz kommen, und die energieeffizienten LED-Tubes. Diese können Anwender gegen vorhandene Leuchtstoffröhren austauschen. Das verbaute Vorschaltgerät (VVG, KVG, EVG) spielt dabei keine Rolle. Der Original SI®4-Treiber macht die LED-Röhren kompatibel. Sie sind EU-konform und damit ein perfekter Ersatz für konventionelle Leuchtstoffröhren. Viele öffentliche Gebäude verwenden auch Notleuchten mit dem Sockel E27, die es bei uns als DC-Lampen gibt.

DC-Lampen in höchster Qualität

Neben unserer Vielfalt können Sie sich auf die Qualität unserer DC-Lampen verlassen. Sie kommen von äußerst zuverlässigen Herstellern. Wichtig ist dies im Notstrombereich, weil eine Notbeleuchtung auf jeden Fall funktionieren muss. Im Notfall ist Licht das Wichtigste, was Menschen in Gefahr benötigen.


Unsere Top Produkte